top of page

GUNDERMANN - GUNDELREBE

Aktualisiert: 30. Juni 2023

Lateinischer Name: Glechoma hederaceae



Die Pflanze mit ihren herzförmigen Blättern und ihren blau-violetten Blüten gehört zu den Lippenblütlern. In der Küche wird der Gundermann hauptsächlich als Würzkraut, frisch oder getrocknet, verwendet. Die Blätter sind gering dosiert und mitgekocht, eine geschmackliche Bereicherung in Wildkräutersuppen. Rohe, junge Blätter werden klein geschnitten für Kräuterbutter, Aufstriche und Salate verwendet. Getrocknet behält die Gundelrebe lange Zeit ihr würziges Aroma, daher kann man mit ihr ein gutes Kräutersalz herstellen.


Eine Vielzahl an Wirkstoffen macht die Gundelrebe zu einem wertvollen Heilmittel. Die Gundelrebe enthält u.a. ätherische Öle, Bitterstoffe, Gerbstoffe, Vitamin C und Mineralstoffe, vor allem Kalium. Sie wirkt schleimlösend, entzündungshemmend, harntreibend, stoffwechselanregend und wundheilend.


Innerlich kann sie bei Schwermetallentgiftung, Erkältungen, Verdauungsproblemen und Gicht angewendet werden. Sie stärkt die Leber und die Galle.

Äußerlich angewendet kann sie bei Verbrennungen, Geschwüren und Zahnweh helfen. Sie hilft bei schlecht heilenden eitrigen Wunden. Der Name Gundelrebe kommt von "Gund", d.h. Eiter.


Commentaires


bottom of page