top of page

DIE KARTOFFEL

DAS GLÜCK LIEGT SO NAH - DIESE FRUCHT IST VIELSEITIG UND LIEFERT WERTVOLLE NÄHRSTOFFE UND ENERGIE!

Erdäpfel, Speisekartoffel, Erdbirn, Grundbirn, Krumbirn - oder auch die Kartoffel (lat. Solanum tuberosum)

Vor 500 Jahren brachten die Spanier die Kartoffel nach Mitteleuropa, weitere 200 Jahre später fand auch die Bevölkerung Gefallen daran - lange wollte niemand sie essen da sie unter dem Boden wuchs und dem Aberglauben nach "des Teufels" war. Das hat sich zum Glück geändert.
Die Autoren Hirsch & Grünberger beschreiben die Kartoffel, ähnlich wie Gräser, Tee, Kaffee und so manche Gewürze als mächtige Pflanzenseele mit unbändigen Expansionsgelüsten.

Die Kartoffel hat sich Hand in Hand mit dem modernen Menschen entwickelt - umso wichtiger ist es diese bedeutende Pflanze mit Bedacht zu behandeln und verantwortungsvoll anzubauen und zu vermehren. Sie liefert eine Menge an Inhaltsstoffen die den Nahrungsbedarf decken, darunter Eiweiß, Mineralstoffe, alle Vitamine, Stärke, Solanin, Cholin und Acetylcholin. Die Knollen enthalten bis zu 80% Wasser, die weiteren Inhaltstoffe befinden sich im restlichen Anteil. Solanin, das Gift in Kartoffelkraut, -blüten und -früchten, ist in vernachlässigbaren Mengen an grünen Stellen der Kartoffel zu finden - sie seien dort vom Vollmond beschienen.

anwendungen:
  • Leicht verdauliche Heilnahrung bei Kreislaufbeschwerden und Wasseransammlungen im Körper

  • Roher Kartoffelsaft - hilfreich bei Übersäuerung des Magens und lindernd bei Hautentzündungen. Mittelgroße, rohe und natürlich geschälte Kartoffel auspressen und Saft auf nüchternen Magen trinken. Kartoffelsuppe mit Leinsamen und Kümmel hat denselben Effekt! Für Anwendungen auf der Haut zum Beispiel Kartoffelsaft und Olivenöl zu gleichen Teilen vermengen.

  • Als Auflagen aus geriebenen Kartoffeln bei Kopfschmerzen oder zur Fiebersenkung.


rezept:
Beilagenerdäpfel mit kümmel & knoblauch

Zutaten für 4 Personen:
6-8 Erdäpfel
1 TL Kümmel
2 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl

Zubereitung:
Erdäpfel schälen, waschen und in feine Scheiben schneiden. Nochmals ca. 5 Minuten im lauwarmen Wasser stehen lassen um die Stärke etwas zu reduzieren. Kartoffelscheiben danach trocknen und in einer Auflaufform geben. Kümmel im Mörser grob zerkleinern und hinzugeben. Knoblauch schälen (Tipp: zuvor mit einem Messer flachdrücken, so lässt er sich leichter schälen) und in feine Scheiben schneiden. Mit dem Olivenöl ebenfalls in die Auflaufform geben und alles gut vermischen. Nun mit Wasser bedecken und zugedeckt im Backrohr bei 200 °C Heißluft für 15 Minuten garen, danach abdecken und weitere 20-25 Minuten fertig garen.
Guten Appetit!
Beitrag von Melanie Kos















bottom of page