top of page

EIN FESTTAGSESSEN ...

... IST DIE LACHS-FORELLEN-TERRINE.

Ideen für das Rezept stammen aus der KLEINEN ZEITIÚNG, Rubrik DGOBERT und einer Kochzeitschrift.

ZUTATEN

  • 300 g Lachsfilet (frisch oder TK)

  • 150 g Forellenfilets geräuchert

  • 200 g Creme fraiche

  • 125 ml Schlagrahm

  • 1El Zitronensaft

  • 2 El gehackter Dill

  • Salz und Pfeffer

  • 200 g Räucherlachs für die Ummantelung

Außerdem

  • Butter für die Form

  • Frischen Kren zum Bestreuen

ZUBEREITUNG

  1. Eine Kastenform mit Backtrennpapier auslegen und kalt stellen.

  2. Den Lachs grob zerkleinern und mit Zitronensaft und Creme fraiche pürieren.

  3. Das Ei und den Rahm untermengen.

  4. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  5. Den Backofen auf 200°Umluft vorheizen.

  6. Die Masse in die gekühlte Form füllen. Die Forellenfilets dazwischenschichten. Die Form mehrmals auf die Arbeitsfläche stoßen, damit Luft entweichen kann.

  7. Ein Gefäß, in das man die Terrinenform stellt, in der mittleren Schiene des Backofens mit kochendem Wasser füllen, bis die Kastenform halbhoch im Wasser steht.

  8. 30 bis 35 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200°C garen.

  9. Backofen ausschalten und 10 bis 15 Minuten nachgaren.

  10. Die Terrine herausnehmen und in der Form auskühlen lassen.

  11. Dann mindestens 2 bis 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

  12. Herausnehmen und vorsichtig auf ein Brett stürzen.

  13. Die Masse mit mit Räucherlachsscheiben ummanteln und mit Folie abdecken.

  14. Mindestens 2 Stunden oder über Nacht kalt stellen.

  15. Vor dem Servieren in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und mit gehobelten Kren bestreuen.

  16. Mit Feld- .oder Kopfsalat und Cocktailtomaten garnieren.





bottom of page