top of page

FRÜHLINGSFIT MIT FRISCHEN WILDKRÄUTERN

"LASST EURE HEILMITTEL NAHRUNGSMITTEL SEIN UND EURE NAHRUNGSMITTEL HEILMITTEL." Hippokrates


Die Zahl der Wildkräuter, deren Kräfte wir im Frühling für Gesundheit und Vitalität nutzen können, ist groß. Deshalb ist es von Vorteil, sie möglichst täglich in unseren Speiseplan einzubauen. Mit den Frühlingskräutern können wir unsere Entgiftungsorgane (Niere, Leber, Darm, Lunge und Haut) entlasten. Wenn wir diese Organe unterstützen, so hat dies auch eine positive Auswirkung auf andere Organsysteme, wie z.B. auf Herz-Kreislauf- und Nervensystem.


Gundermann (Lateinisch: Glechoma hederaceae)


MINERALSTOFFE, FLAVONOIDE, SAPONINE,...

... sie sind wichtige Wirkstoffe, die der Körper braucht, um gesund zu bleiben.

Kalium gehört zu den wichtigsten Mineralstoffen. Kalium ist an verschiedenen Stoffwechselvorgängen in unserem Körper beteiligt, es reguliert den Wasserhaushalt und hat auch eine entscheidende Rolle für das Säure-Basen-Gleichgewicht. Die Leber braucht Kalium, um aus Glucose Glycogen zu bilden. Ebenso ist Kalium für unsere Muskeln, das Herz und für das Gehirn sehr wichtig. In den Zellen sind 98% des Kaliums enthalten und 2% sind in Körperflüssigkeiten zu finden. Der Gegenspieler von Kalium ist Natrium, das sich außerhalb der Zellen befindet.

Kaliumreiche Wildkräuter sind Vogelmiere, Löwenzahn, Giersch und Brennnessel. Wildkräuter enthalten durchschnittlich zwei bis dreimal so viel Kalium wie Kulturgemüse. Vom Kulturgemüse hat der Grünkohl einen hohen Kaliumgehalt.

Zu den ersten Kräutern, die im Frühjahr in Erscheinung treten gehören:


  • Gundermann

  • Vogelmiere

  • Löwenzahn

  • Giersch

  • Bärlauch

  • Purpurrote Taubnessel

  • Schafgarbe

  • Ehrenpreis

  • Knoblauchrauke

  • Frauenmantel

  • Blutampfer

  • Brennnessel

  • Günsel

  • Wiesenlabkraut

  • Gänseblümchen Vogelmiere: (Stellaria media)



GIRSCH-KARTOFFELN

MIT WILDKRÄUTERSALAT

ZUTATEN

  • 2 Kartoffeln

  • 1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe

  • Etwas Butter

  • 2 Handvoll Giersch

  • Frisch geriebener Ingwer

  • Mozzarella

  • 4 Handvoll Wildkräuter

  • 4 EL Olivenöl

  • 2 EL Balsamico

  • Kräutersalz und Pfeffer ZUBEREITUNG

  • Kartoffeln weich kochen.

  • Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten. Giersch sehr fein schneiden und 3 Minuten mitdünsten.

  • Mit Ingwer und Salz abschmecken.

  • Kartoffeln halbieren, etwas aushöhlen. Kartoffelmasse und Giersch mischen. Diese Masse auf die halbierte Kartoffel geben. Mit je einer Mozzarellascheibe belegt überbacken.

  • Kräuter waschen und das Dressing aus den restlichen Zutaten unterheben.

Giersch (Lateinisch: Aegopodium podagraria)

Commentaires


bottom of page